Snow - Tutorial:

Weiche, schneebedeckte Hügel mit Terragen zu erzeugen ist ganz einfach!
Eigentlich braucht man dazu nur einen Layer. Zugegeben, dafür muss ich nicht unbedingt ein Tutorial schreiben, aber da ich weiß, dass es viele Leute gibt,
die gerade mit Schnee ihre Probleme haben, zeige ich hier, wie es geht.

Vorbereitung:

Nachdem du auf deinem Terrain eine schöne Kameraeinstellung gefunden hast, beginnst du mit der Surface. Zuerst machst du den Untergrund. Den kannst du
felsig gestallten oder auch mit Gras bedecken oder, oder, oder...
Zur Surface allgemein gibt es super
Tutorials bei Terradreams.

Wenn du die Vorbereitungen getroffen hast, können wir mit dem eigentlichen
Tutorial beginnen.

Start:

Surface MapSo sieht meine Surface Map aus. Die darf natürlich durchaus umfangreicher sein.

Man sieht: Mein Schnee besteht aus 2 Layer + ein Übergangslayer. Simpel!

 


Schnee LayerSchnee Layer:
Die Bumpiness erhöhen wir leicht.
Den Coverage-Regler schieben wir ganz nach rechts. Dadurch bekommen wir eine schöne grobe Eisschicht. Damit der “Schnee Layer” an einigen Stellen den Untergrund durchschauen lässt, spielen wir mit dem
Max slope-Regler, bis wir in unserem Coverage-Fenster einige schwarze Stellen bekommen.

Unser Bild sollte jetzt ungefähr so aussehen.

 



 

weicher Schnee LayerWeicher Schnee Layer:
Dies ist der wichtige Layer! Wir legen ihn als “Child Layer” von “Schnee” an.
Jetzt wird es soft. Einfach den Bumpiness-Regler
ganz nach links, schon ist der Schnee weich. Damit man von dem eisigen ”Schnee Layer” noch was sehen kann, schieben wir den Coverage-Regler nicht ganz nach rechts.

Unser Bild sollte jetzt ungefähr so aussehen.

 

 



 

Übergang LayerÜbergang Layer: Dieser Layer soll den Übergang zwischen Untergrund und Schnee etwas harmonischer gestallten. Er hat einen steileren Max slope als der “Schnee Layer”, damit an den Felswänden ein bisschen von diesem Layer zu sehen ist. Um die richtige Einstellung zu finden, habe ich die Farbe auf Rot gestellt. Dadurch sieht man die Einstellungen besser. Wenn man zufrieden ist, kann man die Farbe wieder auf Weiß stellen.

Bild mit falscher Farbe.
Man sieht deutlich den rötlichen Schimmer zwischen Felsen und Schnee.


 

Bitte beachte die Hierarchie der Layer. Die Layer müssen wie in dem Bild oben “Surface Map” angelegt sein! Also die Reihenfolge “Untergrund - Übergang - Schnee”.


Für die Farben stellen wir unterschiedliche Weißtöne ein. Für den “Schnee Layer” benutze ich 224,224,224; für den “weicher Schnee Layer” benutze ich 232,232,232; den “Übergang Layer” stelle ich 208,208,208 ein. Dadurch wird der Schnee etwas aufgelockert.

Zuletzt muss der “Scale+Depth”-Regler erwähnt werden.
Besonders für den groben “Schnee Layer” lohnt sich hier verschiedene Einstellungen auszuprobieren. Damit ist der Schnee schon ganz in Ordnung, aber natürlich können ein paar Layer mehr nicht schaden.

- Fertiges Bild -


Viel Spaß beim Ausprobieren!

Markus

· Back · Start ·